ENSEMBLES


Süddeutscher Ärztechor & Süddeutsches Ärzteorchester

Dekanats-Chor Kronach

Lehrerchor im BLLV Kronach

Konzertchor Coburg Sängerkranz



Fotos: Bernhard Rauscher

Süddeutscher Ärztechor

Der Chor und das Orchester wurde Juli 2012 durch Marius Popp ins Leben gerufen.
Link:  sueddeutscher-aerztechor.de

Deutscher Ärztechor

Das erste gemeinsame Projekt mit dem Ärztechor fand im Mai 2011 statt, als der Deutsche Ärztechor Marius Popp als Chordirektor zur Einstudierung des Requiems von Giuseppe Verdi wählte. Konzerte folgten in der Stadthalle Bayreuth, Dominikanerkirche Bamberg, Herkulessaal München und in der katholischen Kirche Landau.
Oktober 2013 erfolgt die Einstudierung des Te Deums von Hector Berlioz und die Cäcilienmesse von Charles Gounod für Konzerte mit dem Tübinger Ärzteorchester.

2011
als Chordirektor Einstudierung Requiem von Giuseppe Verdi.
Konzerte: Stadthalle Bayreuth, Dominikanerkirche Bamberg,
Herkulessaal München, katholischen Kirche Landau.
Leitung: Prof. Dr. Reinhard Steinberg, Bayerisches Ärzteorchester

2012
erste internationale Konzertreise,
Johannes Brahms Ein deutsches Requiem und a-cappella-Werke
Konzerte: Basilica San Marco (Gottesdienst) und San Salvador - Venezia,
Duomo di Mantova, Duomo di Parma,
Basilica Santa Maria delle Grazie - Milano,
Basilica S. Maria Maggiore - Lomello
Solisten: Andrea Wurzer, Sopran I Eric Fergusson - Bass
Es spielt das Kammerorchester des Deutschen Ärztechores

Dekanats-Chor Kronach

Der Dekanats - Chor Kronach wurde 2003 durch seinen Leiter, Dekanatskantor Marius Popp, gegründet. Auf seinem Programm stehen sowohl a-cappella- als auch große oratorische Werke mit Orchester wie Weihnachtsoratorium 1-6, Johannes- und Matthäus- Passion von Bach, Beethovens 9. Symphonie, Bruckners Messe Nr. 3 f-Moll und Te Deum, Schöpfung von Haydn, Messias von Händel, Dvořáks Te Deumund Messe D-Dur, Paulus von Mendelssohn, Krönungsmesse und Requiem von Mozart, Duruflés und Faurés Requiem und SchumannsMesse D-Dur.

Die Kooperation mit anderen Chören, wie insbesondere dem Konzertchor Coburg, dem Coro polifonico Parma „Cantori del mattino“, dem Medizinerchor Erlangen, dem Lehrerchor Kronach sind für den Chor immer eine Bereicherung sowohl im musikalischen wie im
zwischenmenschlichen Sinne.

Diese Komponente kommt auch auf den internationale Konzertreisen zum Tragen, die den Chor bis heute in große Kirchen Europas führte:

Italien:
Venezia  Basilica San Marco, Basilica S. Maria Gloriosa dei Frari
Mantua  Duomo
Parma  Basilica S. Maria della Steccata
Milano  Basilica S. Maria Maggiore
Verona  S. Maria della Stella

Frankreich: 
Paris  Deutsch evangelische Kirche, Kathedrale La Trinité, Kathedrale La Notre-Dame

Österreich:
Salzburg  Dom
St. Johann  Katholische Pfarrkirche

Slowakei:
Bratislava und Nitra

Paris:
Kathedrale Notre-Dame

Lehrerchor im BLLV Kronach

Der Lehrerchor wurde 1958 gegründet und sang unter der Leitung von Heiner Murmann zunächst, um Veranstaltungen des Vereins zu umrahmen.

Bald erweiterte sich die musikalische Aktivität. Konzertreisen ins Ausland: Brüssel, Rom, Monaco, Straßburg folgten.

Mit anderen Chören - Cäcilia Kronach und Philharmonischer Chor Bayreuth- kam es zu unvergessenen Auftritten: Musiksommer Obermain,Carmina Burana von Carl Orff in Kronach und Kulmbach, Venus von Max Baumann in Kronach, Lobgesang von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Schöpfung von Joseph Haydn in Bayreuth.

Seit 2007 hat Marius Popp die künstlerische Leitung. Anläßlich des 50jährigen Jubiläums wurde das Festkonzert im historischen Rathaussaal in Kronach gehalten und alle Dirigenten -Heiner Murmann, Jörg Böttcher, Marius Popp- leiteten abwechselnd den Chor.

Mit dem Dekanats-Chor Kronach und dem Konzertchor Coburg e.V. unter der Leitung von Marius Popp fügte sich eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit mit wunderbaren gemeinsamen Konzerten: 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven, Schöpfung von Joseph Haydn, Messiasvon Georg Friedrich Händel.

Konzertchor Coburg Sängerkranz e.V.

Der Konzertchor Coburg Sängerkranz e.V., gegründet 1843, ist einer der ältesten Kulturträger der Stadt Coburg sowie seit 1862 aktives Gründungsmitglied des Deutschen Sängerbundes. Das große musikalische Potential des Chores zeigt, dass bereits wenige Wochen nach der Uraufführung von Verdis „Requiem“ (1874) dieses Werk in Coburg zur Aufführung kam. Diese Tradition setzt sich bis zum heutigen Tag erfolgreich fort.

Namhafte Dirigenten und Persönlichkeiten formten und prägten den Chor bis heute: Lehrer Wilhelm Braun, Prof. Carl Türk, Studienprof. Wilhelm Weißenborn, Hauptlehrer Wilhelm Feyler, Gymnasial - Professor Hans Hein (1948-1968), unter Ehrenchorleiter Studiendirektor Gerhard Deutschmann (1968-1983) nennt sich
der „Sängerkranz“ bald „Konzertchor“, Kantor, Lehrer und Ehrenchorleiter Leopold Schindler (1983-2005).

Von 2006-2018 hatte Marius Popp die künstlerische Leitung. Während dieser Zeit gab es eine regelmäßige Zusammenarbeit mit anderen Chören wie dem Dekanats-Chor Kronach, dem Coro polifonico Parma „Cantori del mattino“, dem Medizinerchor Erlangen, dem Lehrerchor Kronach sowie Chören der Coburger Gymnasien, die ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Austausches und der musikalischen Bereicherung waren. Dieser Austausch fand auch international auf den zahlreichen Konzertreisen statt, die den Chor erstmalig unter Popps Leitung nach Italien, Frankreich und Österreich führten.

©2020 Marius Popp. Alle Rechte vorbehalten.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Bei Klick auf die Symbole der sozialen Netzwerke verlassen Sie meine Homepage.
Für die weitere Verarbeitung Ihrer Daten ist ab diesem Zeitpunkt der jeweilige Drittanbieter verantwortlich.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung